Alles über Tee und seine Vorteile.

Alles über Tee und seine Vorteile. cfb2caaa939527c8215e461dc40aba39 | OkO-OKO™

1) Tee trinken und cool bleiben!

In diesem Artikel werden Ihnen ein Maximum an Informationen und alle notwendigen Kenntnisse vermittelt, um sich der Welt des Tees mit vollem Wissen zu nähern.

2) Wie wurde der Tee entdeckt?

Es gibt chinesische Legenden, die die angebliche Geschichte der Entstehung des Tees erzählen. Eine der am weitesten verbreiteten Legenden besagt, dass die Entstehung des Tees auf das Jahr 2500 v. Chr. zurückgeht.

Der Brauch, Teeblätter zum Aromatisieren von heißem Wasser zu verwenden, wurde zufällig vonKaiser Shen Nung in China entdeckt.

Während er im Schatten eines Baumes Wasser kochte, fielen einige Blätter in den Kochtopf des Kaisers. Die Farbe dieses Gebräus erschien dem Kaiser angenehm. Er probierte und als er den Tee trank, stellte er fest, dass die Wirkung sowohl angenehm als auch anregend war. Daraufhin stieß der Kaiser den Ruf :T’sa aus, was “der Göttliche” bedeutet.

Noch heute wird der Tee auf Chinesisch und Thailändisch “T’sa oder cha” genannt.

Trocknen von grünem Tee oko-oko

3) Die Geschichte des Tees oder wie kam er nach Europa?

Das goldene Zeitalter des Tees fällt in die Zeit der Tang-Dynastie. Er wurde nicht mehr nur als medizinisches Stärkungsmittel betrachtet, sondern wurde zu einem gesellschaftlichen Getränk. Sein Konsum begann sich zu einer mondänen Angelegenheit zu entwickeln. Frau in Rot mit TeeEine Gruppe von Teehändlern, beauftragte daraufhin den Schriftsteller Lu Yu, das erste Buch über Tee, “Su Cha Ching”, zu schreiben.

Infolge dieses Werkes wurde der Teekonsum so wichtig, dass man “Su Cha Ching” als das “heilige Buch des Tees” bezeichnete.

Es waren die Niederländer, die den Tee zuerst nach Europa importierten

Tee hatte zu dieser Zeit viele Namen, je nach Region und Akzent. Er wurde tscha cha tay tee genannt. Der erste Handel zwischen niederländischen und chinesischen Händlern fand im Hafen von Amoy in der Provinz Fujian statt.

Aus dem Dialekt von Amoy übersetzten die Niederländer den ersten westlichen Namen für Tee mit “du”. Von dort kamen alle Übersetzungen, bis die Engländer ihn “tea” nannten

4) Einige Zahlen zu Tee.

Tee ist nach Wasser das am zweithäufigsten konsumierte Getränk der Welt. Er wird seit Tausenden von Jahren getrunken und sein Verzehr hat sich auf fast alle Kulturen der Welt ausgebreitet.

Teepflanze auf Pflanze

Der Teekonsum steigt weltweit stetig an.

Es wird geschätzt, dass täglich zwischen 1,8 und 2 Milliarden Tassen Tee getrunken werden. Der Tee stammt von der Pflanze Camellia Sinensis, einem mehrjährigen Strauch, der in China beheimatet ist.

Er kann bis zu 30 Meter hoch werden, obwohl wir, um die Ernte zu erleichtern, versuchen, seine Höhe auf 1,5 bis 2 Meter zu begrenzen.

5) Schlankmachende Wirkung von Tee Richtig oder falsch?

Ohne zu zögern würde ich mit JA antworten, und das ist wissenschaftlich erwiesen. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass der Konsum von Tee dabei hilft, Bauchfett zu reduzieren.

6) Aber warum und wie funktioniert das?

Diese Wirkungen werden weitgehend den Catechinen zugeschrieben. Die meisten dieser Untersuchungen, belegen, dass Männer, die vor einer körperlichen Aktivität Grüntee-Extrakt zu sich genommen haben, wesentlich mehr Fett verbrennen.

Doppelwandige Tasse oko oko

Der Konsum von grünem Tee verbessert die Insulinempfindlichkeit und die Glukoseaufnahme.

Die Anwendungen von Tee im Sport sind sehr interessant, da sie die Verbrennung von gespeichertem Fett fördern und gleichzeitig die Muskeln schonen.

7) Die Wahrheit über Teediäten.

Grüner Tee, aber auch alle anderen Teesorten, sind für Diäten vorteilhaft. Diese Diäten müssen mit körperlicher Aktivität einhergehen.

Teetasse aus Porzellan oko okoDer Erfolg von Tee in der Diät kommt von seiner Wirkung auf die Aufnahme von Fetten, Glukose und den Abbau von Fett.

Vertrauen Sie nicht auf Wundertees, die sich als “Diättees” bezeichnen. Auf keinen Fall darf ein Tee aus Durchfall auslösen. Auch wenn Durchfall beim Abnehmen (kurzfristig) wirksam ist, ist er gesundheitlich sehr schädlich. Sie werden viel Wasser verlieren und vor allem dehydrieren, aber Sie werden nur wenig Fett abbauen.

Die Vorteile von Tee.

Antioxidativ, reinigend, verdauungsfördernd, reich an Mineralien, Natrium, Fluor und Vitaminen. Die gesundheitlichen Vorteile variieren ein wenig, je nachdem, welche Teesorte man wählt. Obwohl die meisten Studien über grünen Tee durchgeführt wurden, finden sich im Großen und Ganzen die gleichen Vorteile, die allen Teesorten gemein sind.

Sie wirken antioxidativ, entgiftend, verdauungsfördernd, sind reich an Mineralien, Natrium, Fluorid und den Vitaminen A, B und C. Dies stärkt das Immunsystem und kann dem Körper helfen, sich im Falle von Viren und Infektionen zu schützen.

Einige Studien sprechen auch von Verbesserungen bei Krankheiten, die die kognitiven Fähigkeiten verschlechtern, wie Alzheimer oder Parkinson.

Die Eigenschaften der im grünen Tee vorherrschenden Polyphenole EGCG, EGC, ECG, EC und ihre Fähigkeit, freie Radikale abzufangen, machen ihn zu einem wertvollen Verbündeten in der Krebsprävention.

9) Die verschiedenen Arten von Tee.

Teesorte oko oko

Die Wahl der Teesorten, die man konsumieren will, kann zu einer echten Knacknuss werden, wenn man sich entscheiden muss.

Zugegeben, mit über 3 000 Sorten fehlt es nicht an Auswahl. Die Nuancen sind manchmal sehr gering.

Chinesischer Grüntee und japanischer Grüntee, werden als unterschiedlich angesehen. Dennoch handelt es sich um die gleiche Pflanze. Was sich unterscheidet, ist die Jahreszeit, in der sie gepflückt werden, und ihre Zubereitungsmethode.

Für jemanden, der sich nicht auskennt, wird es jedoch sehr schwierig sein, den Unterschied zu erkennen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung dessen, was allgemein anerkannt ist, und die zwölf im Westen vorherrschenden Sorten.

10) Die 12 bekanntesten Teesorten.

Grüner Tee oko oko

Grüner Tee.

Teesorte Camellia Sinensis erfährt bei der Verarbeitung keine Oxidation. Die Blätter werden frisch gepflückt und einer Röstung unterzogen. Grüner Tee macht fast ein Fünftel des gesamten weltweit produzierten Tees aus.

Grünen Tee zum Verkauf finden Sie HIER.

Roter Tee oko oko

Roter Tee.

Pu-erh oder roter Tee stammt aus der chinesischen Provinz Yunnan. Er ist auch als “Tee der Kaiser” bekannt, da sein Konsum viele Jahre lang für den Rest der Bevölkerung verboten war. Er hat einen sehr starken, erdigen Geschmack.

Der Aufguss ist dunkelrot. Er ist ein postfermentierter Tee und benötigt einen langen Reifeprozess in Kellern, der mehrere Jahre dauern kann.

Den Pu erh Tee zum Verkauf finden Sie HIER.

Schwarzer Tee oko oko

Schwarzer Tee.

Um diese Sorte herzustellen, durchlaufen die frischen Blätter der Camellia Sinensis einen vollständigen Oxidationsprozess. Dadurch wird die ursprüngliche grüne Farbe des Blattes in ein dunkles Braun verwandelt, wodurch die Aromen komplexer werden.

Die daraus entstehenden Aufgüsse haben eine Bernsteinfarbe, einen vollen Körper und einen intensiven Geschmack. Dies ist die anregendste Sorte, da die Oxidation die Freisetzung von Teein im Aufguss fördert.

Schwarzen Tee zum Verkauf finden Sie HIER.

Chai-Tee oko oko

Chai-Tee.

Auch Masala Chai genannt, ist ein typisches Getränk aus Südindien. Er besteht aus einer Mischung aus Tee, Gewürzen und Kräutern. Die traditionelle Version von Masala Chai verwendet sogenannte heiße Gewürze: Kardamom, Nelken, Pfeffer, Sternanis, Ingwer und Zimt.

Die offizielle Zubereitung nach englischer Art, wird mit kalter Frischmilch und Zucker serviert. Aus diesem Getränk entstand der Streit zwischen den Chinesen und den Engländern um die Hoheit über den Tee.

Zu Beginn konsumierte Großbritannien nur chinesischen Tee. Aber dann fanden sie heraus, dass es in Indien nicht so beliebt war, dann wer wuchs sehr leicht. Sie beschlossen, im kolonialen Indien Plantagen zu eröffnen. Hier entstand der Chai-Tee.

Weißer Tee oko oko

Weißer Tee.

Weißer Tee gilt als der raffinierteste Tee.Anstatt ganzer Blätter werden nur die zartesten Knospen gepflückt, wo die Pflanze die meisten Nährstoffe sendet.

Diese (noch ungeöffneten) Triebe oder Knospen sind mit einem weißen Haar bedeckt, das das Blatt von Anfang an bedeckt (was dieser Sorte ihren Namen gibt).

Er wird jeden Frühling nur wenige Tage lang von Hand geerntet. Dann werden die Blätter mithilfe einer kontrollierten Belüftung verwelkt und getrocknet. Er wird hauptsächlich in China, in den hohen Bergen der Provinz Fujian, hergestellt.

Weißen Tee zum Verkauf finden Sie HIER.

Rooibostee oko oko

Rooibos-Tee

Rooibos stammt nicht vom Teebaum, ist es aber wert, in diesem Artikel aufgeführt zu werden.

Er wird so konsumiert, wie er ist, da sein Geschmack sehr ähnlich ist und seine Eigenschaften ähnlich sind, er enthält jedoch keine Stimulanzien (Teein). Er ist daher eine gute Alternative für Kinder, Menschen, die empfindlich auf Teein reagieren, oder für den Nachttee.

Rooibos (wissenschaftlicher Name aspalathus linearis) ist eine Pflanze südafrikanischen Ursprungs. Sein Name in der Sprache der Afrikaans bedeutet “Rotbusch”. Daher wird sein Aufguss auch als “südafrikanischer roter Tee” bezeichnet. Er ist jedoch nicht mit dem roten Pu-Erh-Tee zu verwechseln, der seinerseits aus China und von der Teepflanze stammt.

Den Rooibostee zum Verkauf finden Sie HIER.

Blauer Tee oko oko

Blauer Tee.

Oolong-Tee, blauer Tee oder halbfermentierter Tee, ist eine Sorte, die zwischen grünem und schwarzem Tee liegt. Schwarzer Tee ist fermentiert, während grüner Tee nicht fermentiert ist.

Oolong-Tee ist ein Tee, bei dem die Fermentation während des Prozesses unterbrochen wurde. Es stammt aus China Fujian oder Taiwan

Oolong-Tees aus China haben eine kürzere Fermentation und das Ergebnis ist daher leichter, mit pflanzlichen Aromen, die eher mit grünen Tees vergleichbar sind.

Die blauen Tees aus Taiwan haben eine längere Fermentation (bis zu 70 %), was zu dunkleren und fruchtigeren Tees führt, die eher schwarzen Tees ähneln.

Tee-gelb-oko-oko

Gelber Tee.

Gelber Tee oder Huang da cha, liegt zwischen weißem und grünem Tee. Er wird durch einen kurzen Fermentationsprozess gewonnen, der durch trockene Hitze verlangsamt wird, so dass die Blätter etwas gelb werden.

Wie auch immer, sein Name ist nicht darauf zurückzuführen, sondern darauf, dass er anfangs nur für den Verzehr durch die kaiserliche Familie bestimmt war, deren Farbe Gelb ist.

Es ist genauso durchscheinend wie Weiß, hat aber eine leicht gelbliche Farbe. Sein Geschmack liegt ebenfalls zwischen weiß und grün, sein Geruch erinnert jedoch eher an schwarz.

Den Gelben Tee finden Sie HIER zum Verkauf.

Tee-kukicha-oko-oko

Kukicha-Tee.

Auch Dreijahrestee, Stocktee oder Wintertee genannt. Es ist eine Teemischung, die aus den Blattstielen, Stängeln und Zweigen des Bancha-Tees hergestellt wird. Er ist eine gängige Sorte des japanischen Grüntees.

Dieser Tee, hat einen einzigartigen Geschmack und ein einzigartiges Aroma. Dies ist auf die Verwendung von Teilen des Teestrauchs wie den Stängeln zurückzuführen, die normalerweise nicht in Mischungen enthalten sind.

Seine Eigenschaften sind im Grunde dieselben wie die des grünen Tees, da er aus derselben Pflanze stammt. Es scheint jedoch, dass die Stängel die zusätzliche Eigenschaft haben, bei Magensäure zu helfen.

Tee lapsang-souchong oko oko

Lapsang Souchong Tee.

Nach seinem chinesischen Namen auch Fukienese genannt. Dies ist ein schwarzer Tee aus Zheng Shan, einem Teil des Berges Wuyi, in der Provinz Fujian, China.

Es ist ein Tee, der aus Blättern hergestellt wird, die mit Kiefernholz, genauer gesagt Kiefernnadeln, geräuchert werden. Er wird in der Regel in höheren Lagen angebaut.

Chinesischen Legenden zufolge entstand dieser Tee zur Zeit der Qing-Dynastie. Als die Streitkräfte den Trocknungsprozess der Blätter unterbrochen hatten, beschlossen die Hersteller, zu versuchen, die Produktion zu beschleunigen, indem sie die Blätter über einem Feuer aus Kiefernholz trockneten.

Er hat einen starken Geschmack und eine ähnliche Farbe wie roter Tee, ist aber durchscheinender. Er besitzt weniger Stimulanzien, da die Knospen wie weißer Tee verwendet werden.

Durch das Trocknen in der Hitze verliert er viel von seinem Teein, aber er hat Raucharomen. Er wird als Getränk verwendet, aber auch in der Küche wegen seines Geschmacks, der das Räuchern nachahmt.

Den Lapsang Souchong Tee zum Verkauf finden Sie HIER

Tee aus getrockneten Blüten der blauen Erbse

11) Tee aus Blauer Erbse.

Dieser Tee ist etwas ganz Besonderes, denn er stammt von einer Liane, die blaue Blüten namens Clitoria Ternatea hervorbringt. Ihren Namen verdankt sie der Form ihrer Blüte und ihres Stempels. Sie ist eine Pflanze, die zur Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae) gehört.

Diese Blüte der blauen Erbse wird frisch in Salaten verwendet. Sein Geschmack ist leicht süßlich und sehr angenehm.

Der Blaue Erbsenblütentee ist berühmt für seine blaue Farbe. Wird in Asien zum Färben bestimmter Gerichte verwendet. Blau neigt dazu, je nach PH ins Violette zu ziehen. So erhältst du erstaunliche Farben, wenn du ein wenig Zitrone in deinen Aufguss gibst.

Den Blumentee aus blauen Erbsen finden Sie HIER zum Verkauf

blauer Erbsenblütentee

Das letzte Wort.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel gefallen hat. Es gibt natürlich noch viel mehr über Tee zu sagen.

In unserem Geschäft finden Sie unsere Kollektion rund um die Welt des Tees. Hier finden Sie Teekannen aller Art, Teezubehör und natürlich Tee.

Wie immer ist jede Produktkarte eine Fundgrube an Informationen und wir laden Sie ein, diese Sammlung zu durchstöbern, indem Sie HIER klicken.

Bitte zögern Sie nicht, uns einen Kommentar, eine Frage oder eine Bewertung zu hinterlassen. Ihr Feedback ist die schönste Belohnung, die Sie denjenigen geben können, die an diesem Artikel mitgearbeitet haben.

  • PS: Bitte teilen Sie diesen Artikel in Ihren sozialen Netzwerken. Das hilft uns und macht uns Lust, noch mehr zu schreiben, um Ihnen besser dienen zu können…. im Voraus Vielen Dank!
  • Wenn Ihnen dieser Artikel über Tee neue Erkenntnisse gebracht hat, möchte ich Sie ermutigen, unser nächstes Kapitel über die Boho-Bewegung zu lesen. Ansonsten finden Sie viele praktische Informationen in unseren anderen Artikeln in unserer Gazette, indem Sie HIER klicken, bis bald.

Frau als Teesammlerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies für ein besseres Surferlebnis. Durch das Browsen auf dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.